Samstag, 2. Juli 2011

"Papillon"-Verpackung

Für die Schülerlotsen und "Nebenlehrer" sollte Nascherei schön verpackt werden. Meinen Wahl fiel auf "Papillon". Dazu musste ich mir dann aber erst mal die Maße für die Verpackung ausmessen und zurechtdenken.

Das hier kam dabei heraus und hat allen gut gefallen:


Falls die Idee jemandem gefällt und nachgebastelt werden will - hier eine kleine Anleitung:
Man benötigt Tonkarton in der Größe 47x24,5 cm.
Diesen habe ich dann auf der langen Seite bei 7,5 / 26,5 und 31 cm gefalzt und auf der kurzen Seite bei 11,5 und 18 cm. Zusätzlich dann bei den seitlichen Laschen (die bei 26,5 und 31 auf der langen Seite gefalzt wurden) links und rechts noch einen Zentimeter als Klebeflächen falzen, aber eben nur bis zur Querfalz (also den Falzlinien auf der kurzen Seite) - puh, umständlich erklärt, aber auf dem Bild sieht man es eh so halbwegs, denke ich. 


Dann wie auf dem folgenden Bild schneiden:


Dann habe ich die Lasche auf der langen Seite (also den Teil, der 7,5 cm x 11,5 cm groß ist) mit dem Cutter wellig geschnitten, aus vanillefarbigem Karton ein Stück mit der gleichen Welle, aber 2 mm schmäler und kürzer und aus Designerpapier nochmals ein Stück mit der gleichen Welle, aber 5 mm schmäler und kürzer. 


Dann kommt der fast schwierigste Teil der Verpackung - die Borte. Dazu habe ich aus vanillefarbigem Karton eine Bordüre gestanzt, ca. 1,5 cm breit abgeschnitten (Länge lieber etwas mehr lassen, kann man dann immer noch kürzen) und an der kurzen Seite im 5 mm - Abstand bis ca. zur Hälfte eingeschnitten. Anschließend wurde auf der Innenseite der Verpackung direkt am Rand der Welle gut klebendes doppelseitiges Klebeband angebracht und die Borte so aufgeklebt, dass sie sich genau an die Welle anpasst. 


Innen zum Überdecken der Klebestelle das vanillefarbene "Wellenstück" angebracht...


... und außen das Designerpapier.


Nun ist der beste Zeitpunkt, um die Verpackung zu dekorieren - ich habe hier mit einem schönen Stempel klar embossed.


Dann einfach nur mehr an den Seitenklebelaschen zusammenkleben, die Papillonschachtel reingeben und als Verschluss einen Magneten oder Klettverschluss anbringen.
Zu guter Letzt habe ich noch eine Blume, eine Schleife und ein Schildchen angebracht und fertig war das gute Stück.


Wenn euch meine Anleitung bzw. meine Verpackung gefällt, würde ich mich sehr über einen Kommentar freuen (natürlich auch über Anregungen, was ich bei künftigen Anleitungen beachten sollte).

Liebe Grüße, Tina

Kommentare:

  1. Stell dir vor, ich habe dein Werk life gesehen. Schön geworden! Und ich dachte, es wäre noch eine Bastlerin in Jedenspeigen!*lol*

    AntwortenLöschen
  2. nein, nein, ist von mir *ggg*.
    bei wem hast du es denn gesehen?

    AntwortenLöschen
  3. Bei Frau Kruder und sie hat gesagt, sie hat es von Frau Ertl!:-)

    UPS....jetzt lese ich gerade, wie ich live geschrieben habe! Sollte doch mal mein Geschriebenes nachkontrollieren!:-)

    AntwortenLöschen
  4. wär mir jetzt gar nicht aufgefallen, wenn du es nicht erwähnt hättest *lach*.
    frau ertl hat es überreicht, weil sie die obfrau vom elternverein ist :-).

    AntwortenLöschen